Reitabzeichen 2015 - Alle Teilnehmer bestehen die Prüfung

Unseren Reitabzeichenlehrgang 2015 konnten 19 Teilnehmer mit Erfolg beenden.

Auch in diesem Jahr hat der Reiterverein Verl dem Nachwuchs einen Lehrgang zum Reitabzeichen angeboten.
Zum Austausch der ersten Informationen zum Lehrgang, trafen sich Ausbilder und Teilnehmer am 15. September.
Innerhalb der folgenden 6 Wochen bereiteten sich die Teilnhmer dann zur Prüfung Basispass Pferdekunde, dem Reitabzeichen (RA), RA9, RA6, RA5 und RA4 vor.
Theorieunterricht an den Samstagen, Spring- und Dressurtraining bei den jeweiligen AUsbildern standen auf dem Terminplan.
Nun haben alle 19 Teilnehmer, die zum Teil auch den Basispass und das Reitabzeichen 5 in Kombination absolvierten, Ihre Prüfungen am Sonntag, 25. Oktober erfolgreich bestanden.

Auf dem Bild von links nach rechts: Dressurausbilderin Pia Feldmeyer, Katharina Feldhaus, Katharina Holluch, Loreen Hericks, Franka Jürgenliemke, Marleen Kleinhans, Max Wittreck, Johanna Kipshagen, Marie Erichlandwehr, Madita Hollenhorst, Yvonne Müssig, Laurena Rüdiger, Chantal Bartling, Prüferin Claudia Dornhoff, Paloma Isabel Milster, Charlott Niederschulte, Emily Hey, Prüferin Heidi Sprink, Laura Martens, Ulrike Sandfort, Anneke Gerber, 1. Vorsitzende Gabi Koch, Fabian Sandfort, 2. Vorsitzender und Springausbilder Rudolf Müller, Lehrgangsleiter Thomas Fehr. Nicht auf dem Bild, Theorie Ausbildung Victoria Vorderbrüggen.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

Und noch vel wichtiger:
Vielen Dank an ALLE Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre!



2014 wurde das Reitabzeichen System durch die FN neu organisiert.
Also war unsere Prüfung auch nach diesem neuen System durchzuführen.

Viel Arbeit in der Vorbereitung des Ablaufs stand auf der Aufgabenliste.
Bei der Neugestaltung verfolgt die FN den Gedanken, die praktische Anwendung des theoretischen Wissens in den Vordergrund zu stellen.
In den Stationsprüfungen zeigen die Teilnehmer, dass sie den Umgang  mit dem Pferd beherrschen, sowie alle Ausrüstungsgegenstände kennen und für die Arbeit mit dem Pferd einsetzen können.
Komplett neu hinzugekommen ist dabei die Bodenarbeit mit den Pferden.
Vom einfachen Führen des Pferdes von beiden Seiten, dem Rückwärtsrichten an der Hand, bis hin zur Bewältigung eines Parcours mit Bodenarbeitselementen, steigern sich dabei die Anforderungen, welche die Teilnehmer in der Prüfung zu zeigen haben.

Für den Prüfungsritt in der Dressur und dem Springen wurden am Nachmittag die Pferde gesattelt.
Bevor die Urkunde in Empfang genommen werden konnte, stand erst die Reflektion der absolvierten Ritte auf dem Prüfungsplan.

Nach überzeugenden Vorstellungen konnten die Teilnehmer dann am späten Nachmittag Ihre Urkunden entgegen nehmen.
Mit dem RA5 erfolgt der Einstieg in die Turnierlaufban, da die Leistungsklasse 6 beantragt werden kann. Neben den E-, sind nun auch einige A-Prüfungen zusätzlich möglich.
Soll es mit der Leistungsklasse 5 in die ersten L-Prüfungen gehen, so ist es den 4 Teilnehmern des RA4 nun ebenfalls bald möglich, diese zu beantragen.
Vorher haben sie in der jeweiligen Disziplin noch eine Turnierprüfung
(noch in der LK6) mit einem Ergebnis von mindestens 6.0 abzulegen.
Mit diesem Erfolg und der Prüfungsurkunde des RA4 können sie dann die LK5 beantragen und in L-Prüfungen starten.


Und noch einmal unseren herzlichen Glückwunsch an alle !



 

 

 






Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
15:14:33 30.10.2015